Vom Sinn

Ein Gedicht von Christa Breitling
Das kleine weiße Blütenblatt
trieb ruhig den Wasserstrom entlang,
bis es auf einmal – plötzlich,
sich an ´nem Ast verfang.
Was machte das für einen Sinn,
dass es jetzt an dem Ästchen hing?

Für mich war sinnlos dies Geschehn,
nur einer konnte es verstehn.

Es war das kleine Krabbeltier,
das flugs geschwind auf allen Viern,
die Blüte nutzte als ein Steg,
was sinnlos schien war ihm ein Weg.

(Gedicht läuft auch unter dem Pseudonym 'His Francis')

Informationen zum Gedicht: Vom Sinn

167 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.02.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Christa Breitling) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige