Unsere Erde

Ein Gedicht von Angelika Zädow
Zwischen Wachen und Schlafen,
zwischen Tag und Traum
schweifen Gedanken
durch Zeit und Raum.

Bilder kommen und geh`n
schieben sich in- und übereinander,
Fühlen und Denken schweben mit ihnen
Hindurch oder hinterher
und ich schaue selig
wie sie würde
wenn viele so träumen, begehren…
unsere Erde

Informationen zum Gedicht: Unsere Erde

192 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
20.01.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige