Unfair

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Das Leben ist sehr oft nicht fair,
Manchen begünstigt es allzu sehr,
Weil sich natürlich oft die Reichen,
Den Wohlstand nur erschleichen.

Wohlhabenheit beruhigt ungemein,
Aber Millionen müssen es nicht sein,
Gedenk der Armen dieser Welt,
Denn es zählt nicht nur das Geld.

Mensch sei gütig denke Weise,
Bald gehst du auf die große Reise,
Was nützet' dir das ganze Raffen,
Das letzte Hemd hat keine Taschen.

Rei©Men

Informationen zum Gedicht: Unfair

1.787 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
02.02.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige