Überleben

Ein Gedicht von Klaus Lutz
Wenn Du nichts hast! Wie kannst Du die
Liebe der Welt wecken? Wenn Du arm bist!
Wie kannst Du Dich trotzdem Reich fühlen?
Wenn die Welt Dich vergessen hat! Wie
kannst Du dann Größer sein, als die Welt?
Oder wie beginnt das Leben neu? Ich sitze
in einer Ecke. Und denke an das Abenteuer.
Und verreise in andere Länder. In das
Land der Sprache. Und spiele mit Worten.
Und finde das Leben neu. In das Land des
Wissens. Und spaziere mit Sätzen. Und finde
die Wahrheit neu. In das Land des Glaubens.
Und tanze mit den Gedanken. Und sehe die
Welt neu. Es ist mein Geheimnis. Ich sitze
in einer Ecke. Und habe nichts mehr. Und
nur die nächste Sekunde kann mir helfen.
Und ich rede mit Ihr. Und wir werden
Freunde. Und meine Welt dreht sich weiter.


Wenn Du leer bist! Wie kannst Du dann den
Mensch mit Liebe finden? Wenn Du ohne Ziel
bist! Wie kannst Du dann totzdem zu
Ergebnissen kommen? Wenn das Leben Dich
nur belügt! Wie kannst Du auch dann Gott
finden? Oder wie beginnt das Leben neu? Ich
sitze in einer Ecke. Und denke an Märchen.
Und verreise zu anderen Sternen. Zu dem
Stern der Kunst. Und träume mit Worten. Und
finde das Glück neu. Zu dem Stern der Musik.
Und singe mit Bettlern. Und finde den Glauben
neu. Zu dem Stern der Zauberer. Und jongliere,
mit jedem Wunsch der Liebe will. Und
sehe den Mensch neu. Es ist mein Geheimnis.
Ich sitze in einer Ecke. Und bin ziemlich
verloren. Und nur die beste Idee kann mir
helfen. Und ich denke an Menschen die ich
geliebt habe. Und meine Welt ist gerettet.


Wenn Du ganz unten bist! Und kein Mensch Dich
kennen will! Wie kannst du dann trotzdem
Mächtig sein? Wenn Dich die Menschen nur
verraten! Wie kannst Du auch dann das Glück
erleben? Wenn Dich niemand zu einem Fest
einlädt! Wie kannst Du dann trotzdem das
Leben lieben? Ich sitze in einer Ecke. Und
weiß es. Ich habe alles verloren. Aber ich
denke an die Kunst des Lebens. Und beginne
eine neue Freundschaft. Die Freundschaft mit
mir. Und beginne ein neues Leben. Das Leben
von mir. Und verändere die Welt. Die Welt
von mir. Und sehe den Glauben neu. Es ist
mein Geheimnis. Ich sitze in einer Ecke. Und
bleibe der Spieler. Und spiele mit der
Liebe. Und jedes Wort ist ein Würfel. Und
am Ende gewinne ich den Satz der Sätze.
Denn die Liebe läßt mich nicht verlieren.

(C)Klaus Lutz


Ps. Am 20.3.2016 um 20:55 Uhr zuerst auf:
www.die-gedichteschreiber.de veröffentlicht!!!

Informationen zum Gedicht: Überleben

267 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
21.03.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige