Tod der Mutter

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Noch schwebt der letzte
Atemzug im Raum
die eingefallenen Wangen
tragen noch nicht
das wächserne Blass
die Augen bereits wie im
Schlaf geschlossen
sanft streichelt der
Handrücken über ihr Gesicht.
ein gehauchter Kuss auf die Stirn
dann schnelles Zurückweichen
des Kopfes... vor dem Tod.
Die Unfassbarkeit vereint sich
mit
tiefster Trauer!

Informationen zum Gedicht: Tod der Mutter

693 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
04.02.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige