Tiere

Ein Gedicht von Silli Conrad
Viele Menschen denken, Tiere können nicht fühlen,
Viele Menschen denken, Tiere können nicht spüren,
wie es einen geht.

Immer wieder werden Tiere der Hilflosigkeit ausgesetzt,
immer wieder werden einige umher gehetzt,
immer wieder fängt man an sie zu quälen,
doch warum muss man diesen Weg wählen?

Man denkt, die fühlen sich nie allein,
man tritt drauf und bricht ihnen ein Bein,
man denkt, sie können nicht weinen,
man fängt an sie zu meiden.

Doch wer weis was inneres leiden bedeutet,
weiss, warum sich die Schlange heutet,
der weiss was Tiere einen geben,
denn nur so lässt es sich mit ihnen leben,

Nur der kann sich glücklich schätzen,
und muss sich nicht mit den Tieren fetzen.
behandel sie so, wie du dich selbst,
und nur so, wirst du zu deren Held.

Informationen zum Gedicht: Tiere

2.365 mal gelesen
(8 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,7 von 5 Sternen)
2
30.10.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige