Sydney (-)

Ein Gedicht von Josef Amon
Wie hell es doch leuchtet
dieses Feuerwerk
über der Stadt
und dann das Knistern und das Knallen
und all diese bunten Farben

Man feiert wohl ein Neues Jahr
und der Champagner
er fließt in Strömen

Alles wäre so perfekt
wäre nicht dieser Geruch gewesen ...

von ungezählten Tieren
und von gezählten Menschen
die um Leben und um Gut sich mühten
jedoch den Flammen unterlagen

und verbrannten

Und ich möchte wissen
was sie heute fühlt
die Witwe jenes Feuerwehrmannes
den das Feuer aus ihren Armen riss
und ihr

nur die Kinder ließ …

Informationen zum Gedicht: Sydney (-)

100 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.01.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Josef Amon) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige