Sie zerstören unser Land

Ein Gedicht von Horst Rehmann
Um uns herum spielt die Welt verrückt,
vom Normalen sind wir abgerückt,
Kriege, Sanktionen, Wirtschaftsneid,
es herrscht Politikverdrossenheit.

Politische Reden – laut und lang,
machen im Nu jeden Bürger krank,
völlig irres Zeug wird schnell erdacht,
und kurzerhand zum Gesetz gemacht.

Viele Fremde kommen hier ins Land,
wir reichen ihnen freundlich die Hand,
doch Respekt lassen “DIE“ vermissen,
weil Neid und Gier bei ihnen sprießen.

Politiker sind auch nichts besser,
sie liefern uns ständig ans Messer,
Neudeutsche können mit Geld prahlen,
und wir müssen die Zeche zahlen.

Beide Gruppen zerstör´n unser Land,
der Bogen wurde längst überspannt,
drum müssen wir das Blatt schnell wenden,
damit wir nicht – im Sumpfe enden.

© Horst Rehmann

Informationen zum Gedicht: Sie zerstören unser Land

18 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
14.05.2022
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige