Sie sind anders

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Sie sind anders
(Kleiner Nachtrag zum Weltfrauentag)

©Hans Hartmut Karg
2017

Sie haben es in ihrer starken Hand,
Ihr Blick geht gern zu Ihresgleichen:
Die Weiblichkeit sieht stets gebannt
Dorthin, wo keine Schwestern weichen.

Die Männer suchen gern ihr Ich,
Das neue, fremde Abenteuer.
Sie sehen mit dem Ich nur sich –
Und heizen an damit ihr Feuer.

Die Frauen sehen mehr das Wir,
Entäußern sich im Offenbaren,
Sehen das Uns immer in Dir,
Wissen, wo Bindung wir gebaren.

So anders sind doch die Geschlechter
In Unterschied und in Erwartung.
Dadurch wird leider nichts gerechter,
Wenn man darin nur sieht Entartung!

Die Liebe wird dort nicht ausweichen,
Wo man den Gegenpol versteht.
Nur das Verständnis kann ausgleichen,
Wenn im Urteil ein Hassbild weht.

*

Informationen zum Gedicht: Sie sind anders

128 mal gelesen
10.03.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige