Selbstreflektion

Ein Gedicht von jogdragoon
Für mich ist es schon Tradition
Der Gedanken und Taten Reflektion

Mit tugendhaften, wertvollen Lehren
den ausgetretenen Pfaden den Rücken zu kehren

Aus dem Wollen geboren
den echten Lügen abgewandt verschlossene Ohren

Der freudvollen Liebe mit Wohlbehagen
die Tür zum Herzen weit aufzuschlagen

Ajnas Pforte aufzustoßen unter Mühen
ließen die blaue Blume im weißen Lichte hell erblühen

Weil mein Verstand sich gleichwertig zur Seele bemisst
werden Träume und Fantasien zum Leben erwachen

Wenn alles in mir im Gleichgewicht ist
werden sich die größten Kräfte entfachen

© jogdragoon

Ajna = Blau wirkendes Stirnchakra durch die aktivierte Zirbeldrüse
echte Lügen => unechte Lügen sind als Lüge dargestellte Wahrheiten

Informationen zum Gedicht: Selbstreflektion

19 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
25.11.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (jogdragoon) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige