Schwerter

Ein Gedicht von Anton Schlittmaier
Wann beginnt denn Frieden,
kann man ihn denn schmieden?
Welche Kräfte müssen
führen zu Beschlüssen?

Du und ich und wir verfügen,
künftig lieber nur zu pflügen.
Lassen wir’s beruhen,
Schwerter sollen ruhen!


© ANTOSCH

Informationen zum Gedicht: Schwerter

705 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.11.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige