Schwere Süsse

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Ach, des Vögleins schwere Süsse!
raubte mir den Blick vom blau.
Augen sah ich: oh ja diese,
wie ein Spielfuchs, listig, schlau.

Nahm sie doch mein Herz ins Mäulchen!
wie ein Fieber: Zungenschwer.
Oh verdammtes Sündenmeilchen!
Oh verdammtes Küsschechenheer!

Fliegen Küsse wie Gefieder!
kitzeln Haut, wie weichen Saum.
Ach, es sehnen sich die Glieder,
voller Sanftheit nach dem Traum.

Informationen zum Gedicht: Schwere Süsse

2.050 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.12.2011
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Hildebrand) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige