Schmerzende Hüfte

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Schmerzende Hüfte

Ich weiß nicht mehr, wie ich liegen soll,
Der Schmerz erfasst die Seite voll
Und treibt mir, ach was, denkste,
Den Schweiß in meine Ängste.

Ist es Verdrehung, ist's Arthrose,
Gar ein Tumor, wenn in Unterhose
Ich aufmache mich, gestützt auf den Tisch,
.Schwer leidend, nicht heil, gar nicht frisch.

Ist mir die Niere gar geschädigt?
Muss ich, wenn sich das nicht erledigt
Zur Hüft-OP ins Klinikum,
Um heilen mich dann rundherum?

Das Gehen gelingt mir in Schonhaltung,
Es bleibt kaum Raum zur Laufgestaltung:
Bei jedem Schritt die vielen Schmerzen
Fressen das Gemüt, das geht zu Herzen!

Ist man alt, bekommt man alles, was man nicht haben will.,
Es wird sehr ruhig, das Ende ist natürliches Ziel.
Jedoch muss man davor denn noch so schrecklich leiden,
Um endlich aus dem Erdkreis auszuscheiden?


©Hans Hartmut Karg
2024

*

Informationen zum Gedicht: Schmerzende Hüfte

27 mal gelesen
15.05.2024
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige