Schließe meine Tür

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Wir haben uns sieben Jahre nicht gesehen
und, als sei nichts geschehen,
stehst du hier, vor meiner Tür.
Ich bitte dich nicht herein,
das, muss nicht sein.

Frage mich, was machte dich,
so unwiderstehlich, für mich.
Fühlte mich, nach unserer Trennung, so elendig.

Früher habe ich gelitten,
jetzt leidet und bröckelt dein Charme,
du wirkst abgebrannt und arm.
Ich bitte dich zu geh'n
und ich möchte dich, nie wieder seh'n.

Auf einen Mann, auf meinen Mann,
auf den ich mich nicht verlassen kann,
den, brauche ich nicht.

Klare Worte, die du hörst
und lächle dir dabei, ins Gesicht.
Leise schließe ich, meine Tür,
für uns gibt es nie wieder, ein " wir "......

Informationen zum Gedicht: Schließe meine Tür

1.089 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.10.2013
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige