Schaut an, wie sie kränkelt die Natur

Ein Gedicht von Karin Grandchamp
Schaut an, wie sie kränkelt die Natur
wo bleibt der Regen dieses Jahr nur
Alles Lebendige brauch Wasser im Leben
denn Wasser ist der Grundbaustein des Lebens

Heut ist's nicht so, wie es einmal war
als alles so herrlich grün noch war
Mensch, Tier und die Natur müssen leiden
was andres wird uns nicht übrig bleiben

Die Welt reparieren? Dass ich nicht lach
das Unheil ist bereits gemacht
Nie mehr macht der Mensch das gut
die Erde rächt sich, hat genug

Wie viel Zeit wird uns noch bleiben
bis dass wir von der Erde müssen scheiden
Der Mensch allein hat sich schuldig gemacht
und hat den Stein ins Rollen gebracht

Informationen zum Gedicht: Schaut an, wie sie kränkelt die Natur

10 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.07.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Grandchamp) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige