Sammelwut

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Der Messie rafft in Dimensionen,
Doch lässt sich‘ s kaum beweisen,
Ob mit den Jahren seine Intensionen,
goldrichtig doch noch sich erweisen.

Es könnte sein, das bis zur Rente,
Man Manches noch gebrauchen könnte.
Alles was man je besitzen wollte,
Bis dann im Haus rumliegen sollte.

So häuft er dann Gerümpel an,
Bis er nicht mehr zur Tür rein kann,
Die Erben müssen Geld sich borgen,
Und ihn und seinen Müll entsorgen.

Rei©Men

Informationen zum Gedicht: Sammelwut

1.425 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.02.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige