Ruhen

Ein Gedicht von Anton Schlittmaier
Heute ist ein Nebeltag
Vieles sehe ich nur vag
Schwimme durch ein warmes Becken
Lebensgeister tu‘ ich wecken

Warmes Wasser dampft zum Himmel
Rund um mich ist ein Gewimmel
Ich jedoch bin ruhend nahe
Mir: So ich mich gern‘ bejahe


© ANTOSCH

Informationen zum Gedicht: Ruhen

3.077 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.11.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige