noch die gleichen Vorlieben

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
und was für`s Auge musst es sein


"aufgemotzt"

Sie stand schon immer auf"frisiertes"
und wenn`s noch was für`s Auge war,
war es klar, mit wem sie liiert is.
Nur damals ging`s um Auto`s da.

Heut lebt sie halt im Altersheim,
doch mit gleichen noch Vorlieben,
immer was für`s Auge musst es sein.
Ein alter Greis tat grad mit schieben.

Man sah sie auch bald Hand in Hand,
war wohl einer von den"Jugendhelden",
denn ein Rollatorunterschied bestand,
seiner hatte, war klar ja, Alufelgen.

Informationen zum Gedicht: noch die gleichen Vorlieben

874 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige