Nix ist für die Ewigkeit

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Auch, wenn noch so manche Träne fließt
und so manch traurige Gedanken in deinen Kopfe
schießt...denk daran es wird nicht besser ,wenn du dich jetzt dich verschließt und um dich eine unbeschwingbare unsichtbare Mauer ziehst.
Versuche es doch anders zu sehen und mit neuen Ideen neue Wege anzugehen. Es wird wirklich gehen du musst dich selbst überwinden und es nur zulassen damit die Narben verblassen und deine Wunden abheilen können. Verspeere dich nicht hoffe auf diese Zuversicht du bist auch wer...du bist nicht nur da zu ducken ohne aufzumucken und dich kleinzumachen...denk mal so und glaube mir deine Seele dankt es dir und du kannst glücklich und frohgemut wieder neue Ziele bestreiten auch in fernen Zeiten ,lass die Freude dich begleiten denn ändern kann man die Zeiten nicht ,aber bevor man zerbricht in Kummer oder Traurigkeit an neue Pläne arbeiten und Diese umsetzen da werden keine Tränen dein Gesicht benetzen. Tränen reinigen deine Seele und dein Geist der weiß es bestimmt auch schon. Nur Mut es wird gut ganz bestimmt auch ,wenn da manche Hürde im Weg stehen wird überspringe sie denn du lebst leichter ohne sie.
Das Leben ist wie ein Kampf gegen Windmühlen ein Auf und Ab und dann ab und zu wie eine Würgeschlange die dir die Worte bzw Sprache raubt und du still in Gedanken versunken im Treibsand der Gefühle gefangen bist es ist nie leicht und es werden immer wieder Rückschläge dich aus der Bahn werfen aber mit Geduld und Spucke vertreibt man so manche Mucke und man weiter gehen auf der Lebensleiter einmal fröhlich und heiter oder etwas traurig oder geknickt aber so wird es immer sein es war früher schon so.


© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Nix ist für die Ewigkeit

51 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige