Nimm dein Kind

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Nimm dein Kind an die Hand
Zeig ihm das weite Land
Sag ihm:,, sieh mal wie schön die Blumen wieder erblühen
Farbenprächtig ihre Blüten uns wieder zeigen.
So ist der Kreislauf des Lebens wieder eingeläutet ."
Spüre mit jedem neuen Atemzug Schritt in die Zukunft immer weiter auf zu neuen Taten motiviert
Echt gut uns vom Neuen inspiriert
und mit großen Schritten aber ganz sicher wieder der ersehnte Frühling wieder einmarschiert.
Der Winterschlaf ist vorbei und zwischen den Zweigen der Bäume der Vögleins Lieder wieder erklingen
Ein fröhliches Singen
Spüre dein Herz freudig springen
Auch befreit deine Seele glücklich mit schwingen...
Sieg über die kalte Jahreszeit
Es ist soweit
Weiter wagen auch in fernen Tagen
Nicht Verzagen
Herrlich Erleben und Ausleben
Kummer und Schmerz vergessen
Neue Ziele und Pläne aufkeimen können
Gut zu wissen neue Gedankennetze spinnen und immer wieder neu beginnen
Ohne jegliche Reue oder weiteren Worte immer wieder ohne nachzusinnen
Was war Das war
Erinnerungen werden immer bleiben doch Es kommen sekündlich Neue
Erfreue dich
Frischen Wind um die Nase
Blumen gefüllte Vase
Farbenfroh und schön
Leichter Wind wie Föhn
Dennoch zart und fein
In den Tag hinein
Mit Herz und Verstand
Wäre doch gelacht wenn man nix daraus macht



© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Nimm dein Kind

108 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 1,0 von 5 Sternen)
-
02.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige