Naschkatzen

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Naschkatzen

Katzen sind sehr eigenwillig
doch wenn es um Futter geht,
verführt sie oft ein Schälchen Milch
egal ob ´s früh ist oder spät!

Man sagt, dass ein Haustier den
Besitzer prägt
er würde ihm ähnlich im Verhalten
manchmal dieses so weit geht,
dass Tiere den Tagesablauf gestalten.

So kommt es, dass man das Naschen,
ursprünglich dem Stubentiger angedichtet,
der Mensch tief greift in seine Taschen
in denen sich süßes Naschwerk schichtet.

Der Name Naschkatze wird dem gerecht,
was seine Katze kann, kann der Besitzer auch,
der aber gar nicht wissen möcht´:
Katz oder Mensch, es regiert der Bauch!

Informationen zum Gedicht: Naschkatzen

3 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.11.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Witteborg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige