Mutmacher

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Mit gesenkten Kopf und trübsinnigen
Gedanken sind wegen der Winterdepression
Viele sind so geknickt unterwegs.
trauen kaum aufzublicken
nur stummes Nicken
oder manchmal Kopfschütteln.
Stoßen dabei auf Unwissenheit besetzte Mitmenschen die unsensibel manch falsches unbedachtes
Wort oder Bemerkung abgeben.
Was wäre dabei sich die Hand zu reichen
oder in die Arme schließen und gemeinsam
mit offenen Ohr zu zuhören.
Einfach mal den Tag bzw Moment ,,Guten Mann"
sein lassen und sich mal mit dem Gegenüber
befassen und was stört mal abprallen oder abprasseln lassen...neue Pläne schmieden und sich gegenseitig motivieren und neue gemeinsame Gedanken machen und sich erfreuen an neuen schönen Dingen. Das nenne ich mal einen guten Start auch wenn es anfangs noch etwas holprig und steil es wird immer besser.
Bedenke stets was man gemeinsam tut ist wirklich gut es macht gegenseitig Mut.
Lass dich einfach entführen und siehe da ein bisschen Fantasie und Liebe sind dann wie Öl im Getriebe des Lebens und wächst jeden Tag etwas mehr und zum krönenden Abschluss erkennst du es meint es gut mit dir dein Leben und genieße
die Zeiten sie nur was
die Natur wieder vorbereitet
für dich für mich für uns
Alle zusammen hier
nehmt es ehrfürchtig und dankbar an denn es ist wirklich uns nur einmal gegeben.
Uns Allen wohlgetan und Gott
geht mit guten
Beispiel voran kommt folgen wir
seinen Weisen
dann werden wir glücklich durch das Leben reisen. Es gibt immer wieder ein Auf oder Ab das gehört dazu, mach dir keine unnötige Gedanken oder Sorgen abwarten es kommt immer wieder ein neuer Morgen. 




© K.J

. 
. 

Informationen zum Gedicht: Mutmacher

9 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige