Möchte mich befreien...

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Als ich ging von dir
Ließ ich meine Liebe bei dir....
Ich habe dich nicht verlassen....
Habe überall meine Spuren hinterlassen.
Meine Emotionen die tief in mir wohnen schenkte ich dir
war und bin immer offen zu dir..
Zeigte meine Wunden die endlich abheilten,
Auch die verblassten Narben...
Die du nicht sehen könntest da es dein
EGO nicht zuließ....
Im Laufe der Zeit begann ich Alles zu verdrängen....
Wollte frei sein von quälenden zerstörerischen Gedanken....
Zeigte meiner Seele die Schranken...
Behielt ALLES für mich...
Es frass sich fest...
Unsichtbare Tränen flossen ...
Schossen in das Herz der Einsamkeit....
Bevor Alles zerbricht
geh ich nun aus dem Schatten ins Licht....
Aufhalten lass ich mich nicht...
Ich schaffe es...
Habe Vieles aufgearbeitet...
Verarbeitet....
Meine Grenzen erreicht...
Der Freude Kummer weicht...
Ja und die Zeit verstreicht...
Neue Hoffnung und Ziele gesteckt...
Hände lebensfreudig zum Himmel
gestreckt....
Tanke Zuversicht und neuen Mut
Es wird bestimmt gut gelingen....
Höre schon meine Seele singen....
fühle mein Herz freudig springen....
Befreit bereit zu neuen Zielen und Taten
ja ich bin bereit für euch zukünftige Tage....
Wie es kommt man wird es sehen ich
werde weiter meine Wege gehen....
Ja dem Glück entgegen gehen...
Lass es nur zu gerne geschehen.. .



© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Möchte mich befreien...

9 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige