Mitten in der tiefsten Nacht

Ein Gedicht von Petra Havemann
Mitten in der tiefsten Nacht
hat ein Stern sich aufgemacht.
Schenkt den Schafen, die da schlafen
und den Hirten bei der Wacht
das zarteste Singen und froheste Klingen
und hat uns das glanzvollste Leuchten gebracht.

Informationen zum Gedicht: Mitten in der tiefsten Nacht

949 mal gelesen
-
24.12.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige