Mein Sommer

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Gedankentropfen wie Regengetrommel
torkeln kreiselnd in die blaue See,
tauchen ab, dann wieder auf,
in den Wolken hängender Spiegel

Mein Herz spricht zur Sonne
Die Sonne antwortet mir
Mit der Stimme des eilenden Windes
atmet es noch tiefer in mich hinein

Bald verstehe ich ihre Stiche,
die unermüdlich, oft sanft,
mal hingebungsvoll,
dann wieder kraftvoll fordernd
die Sorgen mir aus dem Herz bohren will



© Marcel Strömer
(Magdeburg, den 20.06.2018)

Informationen zum Gedicht: Mein Sommer

197 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
20.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige