Verlorenes Selbstbild

Ein Gedicht von NI-NO
Was wenn ich sterbe?
Die Tage sind gezählt,
nun bin ich alleine - verstummt.
Glaube ich an den Glauben und das Leben nach dem Leben?
Wundervolle Wesen sind wir,
Geschöpfe wenn es beliebt.
Genießen ist der Preis, gepriesen wird das blinde verfolgen.
So lasse ich nach, verfolge den Wilden Westen und tauche schneller als die Titanic unter.
Was ist rechts? Wo ist links?
Warum bloß spüre ich nichts?
Strengte ich mich an streng zu sein verliere ich meine Jugend darein.
Drogen Sex und Rock'n'Roll sind nicht wonach ich strebe - Wahrheit, wahrlich dies braucht meine Seele.

Informationen zum Gedicht: Verlorenes Selbstbild

49 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
05.05.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige