Mein kleiner Enkel

Ein Gedicht von Janfried Seeburger
Ein kleiner Mensch gesund und munter
kam zu uns, es ist ein Wunder
Nun hält man ihn unsicher in der Hand,
das Wesen, das sein Leben erst begann.
Kleines Würmchen mach’ deine Äuglein auf,
denn jetzt beginnt dein Lebenslauf.
Als erstes wirst du die Mama sehen,
die dich gebar in schweren Wehen,
doch bis dahin vergeht noch Zeit,
deine Äuglein sind noch nicht bereit.
Doch bald erstrahlen dir die Bilder,
für dich wird das Leben immer wilder,
du siehst dann Papa, Opa, Oma, Tanten, Onkel
erkennst sie langsam aus dem bisherigen Dunkel.
Nur mit deinem kleinen Ohr
hörtest die Stimmen du auch schon zuvor.
Man erkennt es, wenn man mit dir spricht,
vor bekannten Stimmen erschrickst du nicht!
Was für Wunder wirst du entdecken,
viele Tiere, die dir die Fingerlein lecken,
prachtvolle Blüten, sonnige Wiesen,
wirst du mit großer Freude genießen.
Kalte Winter mit viel Eis und Schnee,
wirst du in deinem Leben noch seh'n.
Herrliche Strände, schneeweißer Sand
warten auf dich und noch allerhand.
Du kannst es dir jetzt noch nicht denken,
wohin deine Schritte dich einst lenken.
Für Oma musst du dich manchmal auch opfern,
ihre Besorgnis aushalten und Eis in dich stopfen,
Ostereier färben und Strohsterne gestalten,
in ihrem Stolz dich sonnen und Händchen halten.
Streicheln und schmusen sind auch nicht tabu,
Klamotten einkaufen gehört ganz klar dazu.



Als Opa koche ich sehr gerne für dich,
und sei es orientalisch, das kümmert mich nicht.
Ich hoffe, dass du einstmals verstehst,
dass gutes Essen und Liebe zusammen steht.
Vielleicht mit mir einmal Karabiner schießen,
oder eine Geländefahrt auf dem Traktor genießen.
Als Opa kann ich dich vieles noch lehren,
viel Unfug und Schabernack, darauf kann ich schwören.
Wenn du mir einst alles nachmachen willst,
sei sicher, dass du als böser Bube dann giltst.
Onkel Andreas wird mit dir Fahrrad und Motorrad fahren,
und dich belehren über die möglichen Gefahren.
Er wird dir alles erklären über CNC Maschinen:
wie muss man sie einstellen, wie sie bedienen.
Er wird dir von fremden Ländern erzählen,
die er schon besuchte in seinem Leben.
Onkel Tobias wird dir schlachten und kochen erklären,
das würde mich freuen, ich werd' euch nicht stören.
Eines Tages gehst du mit ihm auch zum Angeln,
die herrlichsten Fische werdet ihr fangen.
Vielleicht lernst du bei ihm noch Kampfsport im Nu,
dann bist du immer furchtlos und kräftig dazu!
Und Großonkel, Großtante werden dich bitten,
als Gast zu kommen in ihre Hütten.
Dein Opa Jovo, der dich wie alle sehr liebt,
wird dir erklären, wie das Leben so spielt.
Bestimmt wirst du lernen Serbisch zu sprechen,
nimm es freudig an, es könnt' sich sonst rächen.
Alle werden dich Weisheiten des Lebens lehren,
um zu helfen, dich gegen Böses zu wehren.
Jeder von uns wird dir beistehen im Leben,
um dir die beste Unterstützung zu geben.
Geh’ fröhlich und glücklich ins Leben hinein,
dein Schutzengel möge immer bei dir sein.
Denke positiv, keine Zeit sei mit Sorgen vertan,
lebe dein Leben begeistert, und mit Freude fortan.


Dein Opa Janfried 03.03.13

Informationen zum Gedicht: Mein kleiner Enkel

12.088 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
05.05.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige