Mein Kater!

Ein Gedicht von Martin Vieth
Sitze hier am Tisch
und kriege gerade ein gewischt.
Mein Kater dort unten,
haut mir auf den Fuß, da fliegen Funken.
Hunger hat er ,
schaut mich mit großen Augen an, der Herr.
Er ruft" Jetzt los du Flasche,
mach den Napf voll
mit der Pastete aus der Tasche".
Ich traute meinen Ohren nicht,
ich versteh ihn, den kleinen Wicht!
Der Wecker klingelt, ich werde wach,
bei genaueren hinsehen,
schaut es aus als ob er lacht!

Martin Vieth - 23.05.2014

Informationen zum Gedicht: Mein Kater!

11 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.06.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martin Vieth) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige