Mary Lu (Sie trug so gerne Baby doll)

Ein Gedicht von Ewald Patz
Sie trug so gerne Baby doll
und das in jeder Nacht.
Das kam gut bei den Herren an,
wer hätte das gedacht?

Mal trug sie schwarz, mal trug sie blau
und manchmal rot wie Blut ,
doch was die Frau auch immer trug,
die Herren fanden's gut.

Den besten Wein hat sie serviert,
bevor die Nacht begann.
Der Rotwein und das Baby doll
erfreuten jeden Mann.

Dazu gab es dezent Musik,
von dem Iglesias.
Erst fing sie sanft zu schmusen an,
dann gab sie richtig Gas.

Sie war beim Sex nicht zimperlich,
Nur selten war sie zart-
sie mochte es besonders gern
etwas brutal und hart.

Doch jetzt ist sie ' ne alte Frau,
vereinsamt- ohne Glück ,
doch oft denkt sie um Mitternacht
an diese Zeit zurück.

Informationen zum Gedicht: Mary Lu (Sie trug so gerne Baby doll)

21.612 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.12.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ewald Patz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige