Maike Emilys Geburt

Ein Gedicht von Sabine Brauer
So lang´ lässt du uns warten,
was war denn los mit dir?
War´s in dem engen Raume
gemütlicher wie hier?

Dann plötzlich die Entscheidung,
jetzt komm´ ich oder nie.
Warum denn nun so eilig,
kleine Maike Emily?

Der Arzt, er kommt ins Schwitzen,
genau wie Mama auch.
Hebamme Agnes Knie das drückt
in Mama´s Oberbauch.

Dem Papa wird es mulmig.
Er schaut schon nicht mehr hin.
Wenn das man alles gut geht,
schießt es ihm durch den Sinn.

So langsam wird es brenzlig,
Der Arzt macht ein paar Schnitt´,
er holt dich mit der Saugglocke.
Du machst vielleicht was mit!

Man hört ein leises Quieken,
Grad´ kamst du auf die Welt.
Das du gesund und munter bist,
ist alles, was jetzt zählt.

Deine Oma Sabine

Informationen zum Gedicht: Maike Emilys Geburt

6.467 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,8 von 5 Sternen)
-
16.07.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige