Lied des Winterriesen

Ein Gedicht von Zaubersee
Ich klirre mich ein
in Triangeltönen
ins Xylophonreissen
und Tropfen im Eisstein
Klingsang aus kristallenem
Weiterflüsterstöhnen.

Mein Haus ist aus Frost
dem Schneeweiss auf Bäumen
aus weisssilber Dolden von Dost

und schimmernd leuchtenden
lichtflirrenden Träumen.
Der Eisvogel jagt in gefrorenen Bächen
ein Weissreiher fliegt über märzhellen Flächen.

Ich klirre mich ein
in Triangeltönen
in Klanghölzerschwingen
und Rufen im Eisstein
Singsang aus kristallenem
Geistflüsterstöhnen.

Mein Atem über Felder
mein Ruf in die Wälder
ich klirre mich ein.


C. Mara Krovecs / Zaubersee / Regenlibelle / zwischenwelt / 2018

... ich drehte mich um und ging; mein Mund hatte die Trauerweide entflammt ...

Informationen zum Gedicht: Lied des Winterriesen

213 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.02.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige