Lieben

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Am Anfang war das Wort
Da fanden sich Taten
Es folgten Erinnerung
und Andenken
und mit ihnen
kam der Schmerz der Erkenntnis

Seit jeher
ist der Mensch versucht
diesen Kreislauf
für immer
zu durchbrechen

Vielleicht gelänge es
eines Tages

Wenn Gott sein Schweigen
bräche
Der Mensch sich an alles
wieder erinnerte

vor allem daran
bedingungslos zu lieben



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 09.05.2019]

Informationen zum Gedicht: Lieben

63 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige