Künstler

Ein Gedicht von Klaus Lutz
Heute habe ich einen Freund besucht. Der
hat sich an jede Wand geschrieben: "Gib
nicht auf!" Und ich habe mich mit Ihm
unterhalten. Er hat keine Arbeit. Er ist
Pleite. Er ist ohne Familie. Er ist Krank.
Und fast immer allein. Ohne jeden Respekt,
von anderen Menschen. Und ohne jede
Anerkennung, von anderen Menschen.
Nur mit diesem Leben. Das Ihm nichts
mehr gibt. Aber Ihm alles genommen hat.
Aber er schreibt an jede Wand: "Gib
nicht auf!"

Und ich dachte so nach. Was Ihm diese
Kraft gibt? So immer weiter zu machen. Ich
denke es ist wie er das Leben sieht. Seine
Wohnung ist sauber. Einfach und schön
eingerichtet. Mit richtig gemütlichen
Ecken. Und ich denke da sitzt er manchmal.
Macht Pläne. Denkt über die Welt nach.
Über die Liebe. Über das Leben. Über
Menschen. Und über Neuanfänge. Und
wie das Leben stimmt. Und wenn nichts
mehr funktioniert. Dann beginnt er wieder
von vorn.

Oder er liest etwas. Macht sich seine
Gedanken. Geht dann spazieren. Geniesst
alles Schöne, dass ihm begegnet. Und
erkennt dann etwas wahres. Wie das blau
des Himmels. Freundliche Gesichter. Schöne
Häuser. Wunderbare Alleen. Und die Kraft
hinter all dem. Und das Leben hinter all
dem. Und wie bezaubernd die Welt ist. Und
wie schön es ist etwas zu wissen. Etwas
zu lernen. Etwas zu begeifen. Etwas zu
machen. Um dann einfach zu leben.

Ich habe immer wieder interessante
Menschen getroffen. Egal wo ich war. In
Indien. Oder Ägypten. Oder Australien.
Oder Griechenland. Oder in der Türkei.
Menschen die nichts hatten. Bis auf das
Nötigste. Wo so auf den ersten Blick,
alles verloren zu sein scheint. Dann habe
ich mit Ihnen geredet. Über Gott. Und
die Wahrheit. Über Träume. Und das gute
Leben. Und die Liebe die es immer wieder
gibt. Wenn ein Mensch sich sagt: "Gib
nicht auf!" (C) Klaus Lutz

Informationen zum Gedicht: Künstler

437 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.01.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige