Kostbarkeit

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Bald ist das Tageswerk beendet,
es bringt die Dunkelheit hervor.

So öffnet sich der Sternenhimmel,
neben dem ein helles Mondentor.

Trete ein in die magische Anderswelt,
mein Blick ist klar, mein Herz ist weit.

Lass' mich in Mitte dessen nieder,
und schöpfe aus dieser Kostbarkeit.

Informationen zum Gedicht: Kostbarkeit

577 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige