Kleine Romane

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Gedichte sind: die kleinsten Romane,
mit Wörtern, die Berge versetzen.
Sie eilen, sie weilen, sie hetzen
und tragen ihre eigene Fahne.

Da gibt es: Dramatik - Scherz - Lektüre,
gänzlich unbekannte Gebiete.
Mit Herzblut geschrieben; und Güte.
Was durch den Puls geht. und Herz und Niere.

Gedichte sind: die kleinsten Romane,
mit Helden, aus Silben geboren.
Mal schlicht, mal einfach, mal unverfroren.

Und manchmal, unter der Wörterplane,
wird oft versteckter Sinn gegoren;
der schwungvoll schwingt, wie eine Liane.

Informationen zum Gedicht: Kleine Romane

1.655 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.11.2011
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Hildebrand) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige