In vino veritas - sollte man meinen -

Ein Gedicht von Ingrid Baumgart-Fütterer
Bei ihm sie auf Ungereimtheiten stößt,
serviert dem Mann literweise Wein
Alkohol vielleicht seine Zunge löst,
sodass er Untreue gesteht ein.

Doch er tischt ihr Lügengeschichten auf
und verliert nicht den roten Faden,
setzt beim Erzählen noch manches darauf,
hält sich versteckt hinter Fassaden.

Alle Weinflaschen sind leergetrunken,
die Wahrheit rückte noch nicht ans Licht
"Märchen" hatten zum Himmel gestunken,
obwohl er inzwischen ist hackedicht.

Informationen zum Gedicht: In vino veritas - sollte man meinen -

13 mal gelesen
15.05.2024
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ingrid Baumgart-Fütterer) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige