Immer lateinisch

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Meine ganz gewöhnlichen Gedichte
sind meist einfach besondere Berichte.
Sie handeln von der Mediziner Kunst
mitten in dem lateinischen Dunst.

Ganz egal, ob Arme oder Beine,
sie kranken durch Latein alleine.
Lenden, Wirbel, Brust und Kopf,
selbst der ganz normale Kropf,

haben, nicht nur für Damen,
ihre originellen Namen.
Ob man aufsteht und bewegt,
oder sich in Ohnmacht legt,

alles wird erst mal codiert
lateinisch abgekürzt notiert.
Weil ich von Heck bis Bug
tunica nocturna trug,

war jeder, der mich so sah,
dem Lachen und Weinen nah.
Was diesen lateinischen Begriff betroffen,
war es mein Nachthemd, hinten offen.

20.02.2020©Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Immer lateinisch

38 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
21.02.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige