Im Internat

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Als Junge befolgte ich den wohlgemeinten Rat
und wurde ein Schüler hier in diesem Internat.
Es ist ein Neubau nach neuesten Erkenntnissen,
der uns nun hilft bei Leben, Pennen und Wissen.
Wir schlafen in modernen praktischen Zimmern
um die sich auch viele gute Geister kümmern.

Hier hat alles seine Ordnung und seine Zeit,
seine Gemeinschaft und auch deren Freiheit.
Die Freiheit ist der Weg, der alles gewährt,
was wir hier brauchen und das Herz begehrt.
Der Einzelne kann allerdings nicht alles haben,
doch die große Gemeinschaft hat das Sagen.

Wie im einzelnen familienbestimmten Leben
wird es auch hier unsere Pubertät geben.
Die erste Liebe mit Zetteln und dem Kuss
wird so ein gemeinschaftlicher Genuss.
Keiner wird darauf verzichten müssen,
doch wir werden meist die gleichen küssen.

Bisher riss uns kein Kopf ab, lief etwas schief,
wir standen stets dazu, wenn man uns rief.
Egal, ob wir schlafen, reden oder schreiben,
alles wird für unsere Zeit hier so bleiben.
Die Fragen und Antworten werden fließen
und wir werden das neue Wissen genießen.

TV- und Datentechnik in modernster Weise
erfordern, dass wir rücksichtsvoll und leise.
Dafür kann bei Problemen jeder jeden fragen
und letztlich werden alle die Antwort sagen.
Sollte euch in eurer Nähe eine Schule fehlen,
kann ich diese Schule mit Internat empfehlen.

17.11.2017 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Im Internat

682 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige