Im "Fort 1" Garten

Ein Gedicht von Marcel Strömer
[Anlässlich der Aktion: Magdeburger Kleingärten abschaffen?
S T O P ! Das darf keine Schule machen!]


Im Garten heb ich Flügel
Worte die der Wind erfährt
Gedanken treiben unterm Hügel
die aus tiefem Herz gesät

Im Garten herrscht das Leben
immer wieder, immer neu
schenken Sonne, Wind und Regen
ihren Dienst den Pflanzen treu

Im Garten bin ich lieber
besser als in meinem Haus
hier umgibt mich stiller Frieden
der drückt sich in Freude aus

Im Garten hör ich Stimmen
von hier und da, und überall
die in der Luft verschwimmen
mit dem Lied der Nachtigall

In allem liegt ein Zauber
schlafend versinkt das Immergrün
letzte Blätter taumeln
jedes Jahr dem Ende hin

Im Garten solls gelingen
stolz Kaiserkron und Rosenrot
im Frühjahr wieder bringen
denn im Garten bleibt nichts tot



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 16.12.2018]

Informationen zum Gedicht: Im "Fort 1" Garten

129 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige