ICH TRÄUME

Ein Gedicht von Nite Lite
Ich träume,wenn die Sonne weint,
Und alles,was gut war,verloren scheint,
Ich kann wegfliegen,wenn man es schlecht mit mir meint,
Und ich kann Gitter verbiegen, wenn man mich verneint.

Ich träume,wenn du Albträume siehst,
Von einer Welt,welche man in Romanen liest,
Eine Welt ohne Angst für das Morgen,
Ein Leben einfach ohne Sorgen.

Doch sie sagen,ich wäre verrückt,
Ich weiß es doch,ich will zurück,
In meine perfekte Welt,
Die mich nicht zurückhält,
Eine Welt,in der ich meine Flügel ausbreite
-Eine Welt,die mir gefällt!

Ich verstecke mich seit Jahren,
Es gäbe ja nichts,sagten sie,zu klagen,
Die Wahrheit sagt doch mein Magen,
Er hasst die ewigen Fragen.

Ich möchte hier nicht verweilen,
In dieser Welt der kurzen Schnelligkeit herumeilen,
Hoffe,ich kann mir allein irgendwann dafür verzeihen
Keine Flüsse der Tränen euch verleihen.

Ich werde nicht weit weg sein,
Nur in meiner perfekten Welt so klein,
In einem Grab,entschlafen im Traum nicht allein!
Zusammen sind wir Gleichgesinnte in einer Welt,
Die uns bestimmt allen gefällt!

Informationen zum Gedicht: ICH TRÄUME

2.935 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
15.11.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige