Ich hoffe der Schein trügt

Ein Gedicht von Käti Micka
Ich hoffe der Schein trügt

Wohin mit den guten Gedanken
Es ist dunkel und kalt auf der Welt
Licht und Glanz flimmern
ohne je zu brennen
Mir scheint
als ob sich der Himmel verweigert
Wohin mit den guten Gedanken
Wer nimmt sich
der großen Verzagtheit an

© Käte Micka


Käti Micka

Informationen zum Gedicht: Ich hoffe der Schein trügt

15 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.11.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Käti Micka) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige