Hör einfach zu!

Ein Gedicht von Farbensucher
Verletzte Seelen müssen schreien,
damit von Qual sie sich befreien.

Der Schrei trifft mitten ins Gesicht!
Doch wenn dein Halt in dir dann bricht, 

bricht auch der Halt gequälter Seele -
schließt beiden Herz und auch die Kehle. 

Lass schreien den, der schreien muss –
Hier ist die Qual im Überfluss. 

Bleib in dir still, hör einfach zu
und du verlierst dich nicht im „Du“.

Informationen zum Gedicht: Hör einfach zu!

39 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
24.11.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Farbensucher) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige