Herzensstüblein

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Wenn ich beginne mich nach dir zu sehnen,
geh' ich zu meinem Herzensstüblein hin,
öffne stillschweigend mein Liebestürchen,
uns findend, wie freudestrahlend ich bin.

Dort sind wir, auf immer und ewig,
wie sollt es jemals nur anders sein,
alles um uns herum ist vergänglich,
nichts bleibt, außer unser Herzensstüblein.

Informationen zum Gedicht: Herzensstüblein

65 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.09.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige