Herzensblick

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Der Sommer legte sich schlafen,
als deine Hand die meine ergriff,
Einkehr, in den stillen Hafen, dem
Winter gab es einen neuen Schliff.

Wir stets einander schleifen,
dem Frühling sehnend entgegen,
miteinander zur Blüte reifen,
in Jahreszeiten weiter bewegen.

Stürme zwangen uns in die Knie,
entzwei gerissen unsere Hand,
verloren uns dennoch nie, stärker,
als der Wind, unser Herzensband.

Wir stets einander vergeben,
über Regenbogenbrücken geh'n,
miteinander Momente leben,
im Sturm in unser Herz seh'n.

Informationen zum Gedicht: Herzensblick

1.191 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
27.05.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige