Hallo du

Ein Gedicht von Anita Namer
Hallo DU,
darf ich mal für einen Moment
ganz schwach sein
meinen Tränen ihren Lauf lassen
und mich an deine Schulter lehnen?

Hallo DU,
darf ich mal für einen Moment
ganz ohne Halt sein
mich in deine Arme fallen lassen
und gehalten werden?

Hallo Du,
darf ich mal für einen Moment
einfach meine Augen, Ohren und meinen Mund schließen
ganz still sein
mich dir anvertrauen
im Schweigen
und mich verstanden fühlen
in deiner stillen Anwesenheit.

Hallo DU,
darf ich mal für einen Moment
einfach „sein“
ohne wollen, müssen, kämpfen,
einfach bei dir
mit dem Wissen
wie es ist – darf es sein.

© A. Namer 11/2012

Informationen zum Gedicht: Hallo du

111 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.06.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige