Gute Besserung! (2)

Ein Gedicht von Claudia Behrndt
Fast jeder Mensch ob jung ob alt,
klagt wegen der Krankheitsgewalt.

Den Menschen plagt’s mal hier mal dort,
die Schmerzen gehen einfach nicht fort.
In Apotheken eilt man schnell
und hofft dort auf Gesundheitsquell.

Dort holt man sich dann Medizin
und hofft, es ist Gesundheit drin.
Aufhören soll so alles Leid,
gern jagt man Schmerzen fort und weit.

Bei einem bricht die Grippe los,
ein andrer fragt, was mach ich bloß?
Weil er die Krankheit nicht erkennt,
ist er beim Arzt gleich als Patient.

Den einen plagt ein Rückenschmerz,
der andre weint, ihm bricht das Herz.
Noch einen anderen brach der Zeh
und vielen tun die Knochen weh.

Es gibt schrecklich schlimmes Leid,
dass mancher dabei sogar schreit.
Drum gebt doch lieber darauf acht,
auf alles das, was krank Euch macht.

© Claudia Behrndt, 08.08.2010

Informationen zum Gedicht: Gute Besserung! (2)

3.704 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.06.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige