Gemüse ist gesund, oder wie ein Furz mein Leben rettete

Ein Gedicht von Andreas Hanschke
Wenn ich durch den Wald spaziere,
bleibe stehts ich  sekundär,
ich häng wirklich an mei'm Dasein,
denn primär lebt hier der Bär.
Leider hatt'  ich gestern Abend,
Rosenkohl und Sauerkraut
und das ist mir jetzt recht peinlich,
weil's den stärksten Bärn umhaut.
Trotzdem bin ich aufgewachet,
hinter einem Knochenberg,
alles riecht nach altem Bären,
hier unten im Erzbergwerk.
Um die Ecke kommt ein Bärchen
und verdeckt das bissl Licht,
Mama Bär brüllt an den Lütten,
mit dem Essen spielt man nicht.
Doch das Bärchen jammert leise,
bevor's von mei'm Leben trinkt,
muss ich das da wirklich essen,
weil das da nach AA stinkt.
Mein Glück ist diesmal gewesen,
Rosenkohl und Sauerkraut,
weil Gemüse mir mein Leben,
hat gerettet, statt versaut.

Informationen zum Gedicht: Gemüse ist gesund, oder wie ein Furz mein Leben rettete

1.928 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
06.07.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige