Frühlingsgefühle

Ein Gedicht von Ernestine Freifrau v
Ziehen übers Gelände
stoben durch alle Wände
füllen viele Liebesbände
finden niemals ein Ende

Sie machen Altes frisch
sind agil wie ein Fisch
machen reinen Tisch
sind kein alter Wisch

Kennt sicher ein Jeder
Matrosen und Reeder
graziös wie eine Feder
ziehen gern vom Leder

Haben alle Geschlechter
sogar ein Ladenpächter
oder der Parkwächter
egal, Linke oder Rechter

Amouröse schöne Gefühle
weil sie dich toll aufwühle
eine mega erotische Mühle
wenn zu heiß, dann abkühle

Ernestine Freifrau von Mollwitz
mageba

Informationen zum Gedicht: Frühlingsgefühle

25 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.04.2024
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ernestine Freifrau v) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige