Frieden in aller Munde doch lodender Hass in den Augen..

Ein Gedicht von Nordwind
Gute Stimmen sind sehr leise
werden durchweg überhört
trüben jede schlechte Weise
die sich lautstark gleich empört

Exzessiv plärrt man hernieden
ungehobelt scharf daher
schreit eindringlich schrill nach Frieden
grapscht verbal nach dem Gewehr

Sucht erfolgreich nach den Lücken
drückt emotional den Knopf
um das Gute zu erdrücken
packt die Wahrheit derb am Kopf

Prophylaktisch meuchlings munkeln
doppelzüngig lange schon
schlimmstenfalls brennt da im Dunkeln
noch ein Licht zu seinem Hohn

Menschen stehn in vollem Glanze
leuchtend hell in diesen Tagen
im lichterlohen Flammentanze
wenn sie den Hass im Herzen tagen

Informationen zum Gedicht: Frieden in aller Munde doch lodender Hass in den Augen..

585 mal gelesen
11.01.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige