Ewiges Leben?

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Ewiges Leben?

©Hans Hartmut Karg
2018

Sind wir nicht Ebenbilder Gottes,
Ist Erde uns nicht untertan?
Leben wir nicht in jenem Wahn,
Wir ganz allein sind Polyglottes?

Milliarden leben viele Winter
Und hinterlassen ihre Spuren:
Sie kaufen, reisen, geh'n auf Kuren,
Fahren den spritfressenden Sprinter.

Ja, wir verpesten Himmel, Lüfte,
Vergiften Böden und Gewässer,
Sind lebenslang Trinker und Esser –
Und wir verbeiten Lärm und Düfte...

Populationen sterben aus,
Weil wir die Erde wild erwärmen,
Zwar für Ewiges Leben schwärmen
Doch zumüllen das Erdenhaus.

Berechtigt so Ewiges Leben
Die Spezies, die nur verbraucht,
Mit Auspuffen, Schornsteinen raucht,
Dass Gottheit ihr Leben wird geben?

*

Informationen zum Gedicht: Ewiges Leben?

475 mal gelesen
10.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige